up2you-V2-composite

up2you-V2-composite

0260
830,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit ab Bestellung: ca. 40 Tage

Beschreibung

Galerie

Technische Daten

Bauanleitung

Der up2you-V2-composite ist das erste Voll-Composite Modell von re-design-Flugmodelle. Die Entwicklung dauerte über 3 Jahre. Der Formenbau und die Produktion des Modells wird in der re-design eigenen Fertigung durchgeführt. Bis zur Serienreife wurden insgesamt 6 Prototypen gebaut und unter allen möglichen Bedingungen erprobt.

Der Laminataufbau des Flügels basiert auf Spread-Tow Kohlegewebe. Im Wurzelbereich und an verschiedenen anderen Stellen wird noch zusätzliches Kohlegewebe z.B. zur Aufnahme von Torsionskräften eingelegt.

Für das Laminat des Mittelteils wird Glasgewebe verwendet um Abschirmung der Empfangsanlage zu vermeiden.

Das Laminat der Winglets wird, aufgrund des sehr dünnen Profils, mit sehr leichtem Carbon-Weave aufgebaut welches in mehreren abgestuften Lagen aufgebaut wird.

Die Kräfte zwischen den einzelnen Schalenteilen, werden durch GFK Rippen aufgenommen welche an verstärkten Stellen in das Laminat geklebt sind. Die Verbindung der Flügel untereinander und zum Mittelteil wird mit einem 10 mm Strongal Rohr aus dem F3A Bereich, sowie einem 5 mm Stahlstab durchgeführt. Beide Verbinder werden in Rohren (Pertinax und Messing) geführt – das Zusammenstecken geht damit sehr einfach.

Eine sehr robuste aufgebaute Verriegelung mit den bekannten re-design Drehhaken hält die Flügel sicher zusammen und widersteht auch härtesten Landungen. Der Drehhaken ist aus einem 3 mm dicken, hochfesten Aluminium gefräst und wird über eine kräftige Stahlwelle in Messinghülsen geführt und betätigt. Die Drehhaken werden an der Oberseite der Flügel mit einem mitgelieferten Werkzeug gedreht und die Flügel damit sicher am Mittelstück arretiert.

Die Winglets werden mit zwei 3 mm Kohlestäben an die Flügel gesteckt. Eine Verriegelung ist nicht notwendig, da die zur Führung verwendeten Messing Rohre auf den letzten Millimetern beim Einschieben leicht klemmen und die Winglets sicher halten.

Die Ruderklappen sind auf der Flügeloberseite angeschlagen. Die Scharniere bestehen aus eingelegten Bändern und die Frei Gängigkeit wird erreicht, indem die Scharnierlinie bis auf die Bänder mit einem 0.8 mm Fräser frei gefräst wird. Die Unterseite der Ruder ist ebenfalls gefräst und wird nach dem Einbau der innenliegenden Anlenkungen – die Ruderhörner sind wie erwähnt bereits eingeklebt – mit einem Band abgedeckt. Das Band hat dabei auch die Funktion eines Turbulators.

Je nach Angaben bei der Bestellung sind die Servohalterungen für die empfohlenen MKS HV6130 Servos bereits eingeklebt und vorgebohrt. Die Servos wie auch die Servohebel können ebenfalls von re-design bezogen werden (Anfrage schicken). Natürlich sind die Kabel für die Servos bereits eingeklebt. Die völlig in den Flügel integrieren Anlenkungen tragen ihren Beitrag zur Widerstandsminimierung bei.

Die Stabilisierung der Nickachse über die Kombination einer aerodynamischen und geometrische Verwindung, wurde bereits am Bausatz up2you-V2 und am cebulon erprobt und bestätigt. Der Profilstrak mit einem größer gewölbten Profil im mittleren Bereich des Flügels ist eine re-design eigene Entwicklung.

Die Ausrundung der Anströmkante des Mittelteils und die störungsfreie Anströmung des Mittelbereichs tragen ebenfalls Ihren Teil zu den sehr guten Flugleistung bei.
Generell wurde wieder auf eine sehr widerstandsarme Auslegung geachtet – dazu trägt die große Ausrundung des Überganges vom Flügel zum Winglet wie auch die speziell für die Winglet Innenseite entwickelten Turbulatoren bei. Diese basieren auf neuesten Erkenntnissen und verhindern zuverlässig das Entstehen einer laminaren Ablöseblase auf der Winglet Innenseite.

Der up2you-V2-composite kann als reiner Segler oder als Elektro Segler geflogen werden. Als reiner Segler kann er für hohe Windgeschwindigkeiten am Hang ballastiert werden. Wird kein Motor eingebaut, so ist im Bereich des Schwerpunkts genügen Platz für Ballast vorhanden. In der Bauanleitung sind zwei Vorschläge für die Motorisierung angegeben, beide vorgeschlagenen Motoren passen sehr genau in den hinteren Bereich des Mittelstücks. Der Motorschub und Seitenzug ist am Mittelstück angezeichnet und vereinfacht die Montage des Motors.

Wie der cebulon hat der up2you-V2-composite innenliegende Höhenruder. Dieses ergibt, wie beim cebulon, wesentlich bessere Langsamflug Eigenschaften und Thermikleistung als eine Nicksteuerung welche nur über außenliegende Elevons gemacht wird. Auch eröffnet sich über die Kopplung von Elevons und Höhenrudern völlig neue Ansätze zur effizienten Nicksteuerung.

Für die Nicksteuerung werden in der Anleitung die folgenden drei Modi vorgeschlagen:

  • IPC-Mode (Inner-Pitch-Control-Mode): Dies ist der „normale“ Mode für die Höhensteuerung. Es werden nur die inneren Höhenruder verwendet. Das Steuerverhalten ist sehr angenehm und es ist nicht möglich das Modell zu überziehen. Das, gerade bei stark gepfeilten Nurflügeln mit Elevon Steuerung, gefürchtete Abreißen der Strömung im Aussenbereich mit nachfolgendem Aufbäumen/Trudeln z.B. beim langsamen Kreisen, kommt nicht vor. Der up2you-V2-composite bleibt selbst mit voll durchgezogenem Höhenruder voll steuerbar. Es ist eine interessante Tatsache dass dieses gutmütige Flugverhalten, welches mit innenliegenden Höhenrudern erreicht wird, in einem völligen Gegensatz zur Lehrmeinung in einschlägigen Fachbüchern steht.
  • CPC-Mode (Combined-Pitch-Control Mode): Bei diesem Mode können über einen Mischer die Elevons mit den inneren Höhenruder für die Höhensteuerung gekoppelt werden. Dieser Mode wird  für sehr turbulente Wetterlagen empfohlen, bei denen evtl. mehr „Autorität“ für die Höhensteuerung verlangt wird. Auch bei Landungen gegen steile Hänge kann er hilfreich sein.
  • WHC-Mode (Wallner-Hauber-Control Mode): Dieser Mode wurde zusammen mit dem re-design Testpiloten W. Wallner entwickelt und nutzt das Potential von Elevons und inneren Höhenrudern vollständig aus, dass die optimale Leistung aus dem Modell geholt wird. Dieser Mode stellt allerdings einige Ansprüche an die Mischer der verwendeten Fernsteuerung und die Programmier-Fähigkeiten des Piloten.

Aufgrund der reduzierten Halteflächen am Mittelstück wird ein Handstart nur an einem Hang empfohlen. Die sicherste Startmethode ist der Start an der Flitsche oder auf dem Katapult. Der Haken, welcher im Mittelstück eingeklebt wird, liegt der Lieferung bei.

Das Modell überzeugt durch beste Flugleistungen und Handling unter allen Bedingungen und ist damit ein vielseitig einsetzbares Nurflügel Modell. Aufgrund der hohen Robustheit hat es eine lange Lebensdauer.

Die Oberseite der Flügel und die Innenseite der Winglets wird immer in weiß (RAL 9016) gefertigt.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Farbvarianten die gewählt werden können:

Unterseite der Flügel und Innenseite der Winglets
  • Gelb, RAL 1023
  • Zinkgelb, RAL 1016
  • Magenta, RAL 4010
Haube und Servoabdeckungen
  • Schwarz
  • Grün, RAL 5021

Der verwendete Lack ist ein 2 Komponenten Lack und wird in die Formen lackiert.

Der auf einigen Bildern zu sehende große „up2ou-V2“ Schriftzug ist als Aufpreis erhältlich – bei Interesse bitte anfragen.

Für weitere Erklärungen wird auf die Bilder in der Galerie und die Montageanleitung verwiesen.

 

 

 

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

up2you composite Galerie

tl_files/pageTrees/re-design-flugmodelle/artikel-bilder/composites/up2you-V2-composite/up2you-V2-comp technische Daten.jpg